Privatkredite für Arbeitslose


Einen Kredit für Arbeitslose zu bekommen ist schwer. Die meisten Banken lehnen einen Kredit trotz Arbeitslosigkeit ab. Eine gute Möglichkeit, einen Sofortkredit für Arbeitslose zu bekommen, stellt der Privatkredit dar. Dabei handelt es sich um einen Kredit, der von Privatpersonen gewährt wird.

Einen Kredit von Freunden und Bekannten aufnehmen

Wer arbeitslos ist und einen Sofortkredit ohne Schufa sucht, kann sich einfach an einen Bekannten oder Freund wenden.

Die Vorteile einer privaten Kreditaufnahme

  • Die Konditionen können frei verhandelt werden
  • Die Schufa spielt keine Rolle
  • Es ist kein Einkommensnachweis notwendig

Die Nachteile einer privaten Kreditaufnahme

  • Kreditnehmer und Kreditgeber haben keinen Verbraucherschutz, wie es ihn bei Banken gibt
  • Die Parteien haben keine Sicherheit, ob die Beträge wie vereinbart bezahlt werden
  • Kreditaufnahme kann langjährige Freundschaften zerstören

Ein Privatkredit für Arbeitslose ist oft günstig

Die Vertragspartner können bei einem Privatkredit die Zinsen frei verhandeln. Oft ist es sogar so, dass bei einem Kredit unter Freunden vollkommen auf Zinsen verzichtet wird. Falls die Vertragspartner Zinsen vereinbaren, muss deren Höhe genau festgelegt werden. Wichtig ist außerdem, dass der Kreditgeber dieser bei der Steuererklärung als Einkünfte aus Kapitalvermögen angeben muss.

Einen Kredit von Privat für Arbeitslose nur mit einem Vertrag

Die Vertragspartner sollten auf jeden Fall einen schriftlichen Vertrag abschließen. In diesem halten die Parteien die wichtigsten Punkte fest. Auf jeden Fall muss der Vertrag genau Auskunft über die Darlehenshöhe, die Zinsen, die Höhe der Rückzahlung und wann diese fällig ist. Auch Sicherheiten sollten angegeben werden.

Einen Kredit für Arbeitslose über eine Onlineplattform aufnehmen

Nicht jeder hat einen guten Freund, der bereit ist, Geld zu verleihen. Seit einigen Jahren gibt es im Internet spezialisierte Plattformen. Auf dieser kann jeder Privatkredite mit oder ohne Schufa finden.

Die wichtigsten Anbieter

Zwei Onlineplattformen für einen Privatkredit haben sich etabliert: Auxmoney und Smava. Auxmoney bietet Kredite von 1000 Euro bis 50000 Euro an. Wichtig für einen Kredit trotz Arbeitslosigkeit ist, dass dieser Anbieter auch Kredite ohne Schufaanbietet. Bei Smava ist auch eine Anfrage ohne Schufa möglich. Die Kreditsumme kann hier bis 120000 Euro betragen. Giromatch und Lendico sind weitere Anbieter, die aber keine große Rolle spielen.

Bei der Plattform anmelden

Wer arbeitslos ist, muss sich bei der Anmeldung Zeit lassen. Ob er einen Kredit von Privat für arbeitslose bekommt, hängt von seiner Darstellung im Profil ab. Die Anmeldung selbst unterscheidet sich kaum von anderen Plattformen. Er sucht sich einen Nickname, gibt seine E-Mail-Adresse an und bestätigt diese. Der Vorgang dauert nur wenige Minuten.

Den Kreditwunsch klar formulieren

Ein Privatkredit für Arbeitslose ist nur möglich, wenn der Interessent seinen Kreditwunsch klar darstellt. Wer nicht zugibt, dass er arbeitslos ist, bekommt Probleme. Früher oder später erfährt es der Geschäftspartner. Falls Sicherheiten vorhanden sind, müssen diese angegeben werden. Nützlich können auch Bürgschaften sein. Auch Kontoauszüge sind oft sinnvoll. Wichtig ist es, dass der Kreditnehmer vertrauen aufbaut.

Kredite für Arbeitslose sind meist teurer

Wer über die genannten Plattformen einen Sofortkredit für Arbeitslose bekommt, muss damit rechnen, höhere Zinsen zu bezahlen. Der Kreditgeber geht ein höheres Risiko ein, dass er sich fast immer bezahlen lässt. Das Geld wird nicht direkt vom Kreditnehmer ausgezahlt. Es kommt auf das Konto einer Bank und wird von dort ausbezahlt. Auch die Rückzahlung des Darlehens geschieht über diese Bank.